Was ist INTA-Meditation?

Dir zu erklären, was INTA-Meditation ist, das ist wie der Versuch, Dir erklären zu wollen,
wie eine Rose riecht. Du musst ihren Duft riechen, und so ist es auch mit der Meditation.
Du musst die Meditation erfahren, um zu wissen, was Meditation ist.

Die INTA-Meditation ist eine tiefe Selbsterfahrung in der Gruppe und mit mir selbst und
ein Weg der Selbstentfaltung in einer jahrtausendealten Tradition.

Werner Sprenger schreibt in seinen "Schleichwegen zum Ich II": Die Meditation macht
den Menschen Mut, die zu werden, die sie noch nicht zu sein wagen. Und sie macht
nicht nur Mut, sie gibt auch die Kraft, und sie vermittelt auch das Wissen, und sie
entwickelt auch die Fähigkeit dazu.

Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Was habe ich? Was brauche ich wirklich?
Wie lebe ich? Wie möchte ich wirklich leben? Was hindert mich daran?

Die Meditation gibt uns Antworten aus der Mitte unseres Lebens. Denn in der Meditation
finde ich Zugang zu den in mir angelegten schöpferischen und heilenden Möglichkeiten.

Alles wirkliche Leben ist Begegnung, sagt Martin Buber in seinem "Ich und Du".
In der INTA-Meditation begegnen wir einander achtsam, ohne uns zu bewerten,
und versuchen die Bilder, die wir voneinander haben, loszulassen, um uns wirklich
begegnen und erkennen zu können.

Die INTA-Meditation lehrt mich, auch mich selbst ernst zu nehmen, zu achten und zu lieben,
denn erst das macht mich fähig, auch andere Menschen zu achten und zu lieben.

Ich lerne immer wieder innezuhalten, mehr im Jetzt zu leben und zu erfahren, dass ich nur
im Hier und Jetzt wirklich und lebendig bin.


Wie leben?

So leben, daß Du
Du Dein Leben lieben kannst.
Liebe Dein Leben,
wer denn sonst sollte es lieben,
wenn nicht Du.
Liebe Dein Leben,
es verkümmert,
wenn Du es nicht liebst.

Werner Sprenger, Gedichte zum Auswendigleben

 

 

 

INTA Meditation

Tel. 0761-2170555

HelgaSprenger@

inta-meditation.de